Internationale Austausch 

Schulaustausch
Aufenthalt der 11-12 jährigen Schüler
Beteiligt sind an diesem Austausch Schüler/innen aus den Haupt-und Realschulen in Schöppenstedt, Sickte und Remlingen.
Die Organisation und Verantwortung dieses Austausches tragen zusammen der Landkreis Wolfenbüttel als Partnerstadt von Cachan und der Verein CRIJ aus Cachan.

Sowohl die französischen als auch die deutschen Schüler/innen werden in Gastfamilien wohnen, aber während der Schultage bei verschiedensten Unternehmungen immer wieder auch mit ihrer Gruppe zusammentreffen.

Dabei kommt es in erster Linie nicht auf die Sprachvermittlung, sondern auf die Völkerverständigung und das interkulturelle Lernen an.

Über viele Jahre ist es zu einer Tradition geworden, dass sich Schülerinnen
und Schülern der 5. und 6. Klassen aus dem Lk. Wolfenbüttel mit französischen Schülerinnen und Schülern aus Cachan im Rahmen eines Austausches treffen.


Zuerst wird die franzö-sische Schülergruppe im April nach Deutschland kommen, die deutsche Gruppe fährt im Juni nach Cachan.


Teilnehmen, wie ?
Falls Sie im Landkreis Wolfenbüttel wohnen,
kann wahrscheinlich auch Ihr Kind am Austausch teilnehmen.

Es ist eine grossartige Möglichkeit für Ihr Kind etwas anderes
und neues zu entdecken und erleben.

Sie würden dann ein französisches Kind schon im April bei sich zu Hause empfangen und ihr eigenes Kind würde im Juni bei der französischen Familie, direkt in der Nähe von der wunderschönen Stadt Paris, an einem einwöchigen Aufenthalt teilnehmen.

Bald werden Sie von dem Austausch 2015 hören !



Es sind keine besonderen Sprachkenntnisse nötig. Deutsche Begleiter und deutsch-sprechende Personen des CRIJ sind da um ihrem Kind zu helfen,  

... und Kinder finden immer Wege miteinander zu kommunizieren 


 
 
Kurzbericht eines Austauschs der 11-12 jährigen Schüler
Das war in Jahr 2013.


Schüler und Schülerinnen aus Cachan haben im April 2013 wieder die Gelegenheit gehabt das Leben bei einer deutscher Familie zu erleben, Freundschaften mit anderen Kindern ihres Alters zu schließen, welche in einer ganz anderen Umgebung aufgewachsen sind, und auch die sehr schöne Gegend von Wolfenbüttel zu entdecken.

Viele außerschulischen Aktivitäten und Spiele, die den Kontakt zwischen Kindern mit einer anderen Muttersprache erleichtern standen auf dem Programm, aber auch Ausflüge zu den typischen Sehenswürdigkeiten der Region wie der Serengeti Wildpark in der Nähe von Hannover, die schöne, hügelige und waldreiche Umgebung des Harzes, und natürlich die architektonischen Schätze von Wolfenbüttel, eine andere Umgebung als unsere Pariser Vororte.

Aber wir lassen jetzt Christine Rescoussié sprechen, Leiter des CRIJ-Austausches auf französischer Seite mit unseren deutschen Freunden, um die Details dieser Entdeckungsreise zu präsentieren :


'
Lassen Sie mich bitte von unserer unvergesslichen Woche in Wolfenbüttel  vom 27. April bis 4. Mai 2013 erzählen.

Wir waren 34 Personen, davon 30 Kinder von 11-12 Jahren und 4 Begleiter.

Samstag            Die Reise zum Lk. Wolfenbüttel
Nach dem Flug Paris-Hannover, wir sind in Wolfenbüttel  um 17.00 Uhr angekommen 
Willkommen zusammen mit den deutschen Familien, die Kinder haben sich getroffen und drinnen zusammen gespielt, da es draußen leider geregnet hat !!

Sonntag           Aktivität mit den deutschen Gastfamilien
Montag          Entdeckungstag im Harz, einer wunderbaren Gegend in der
                    Nähe von 
Wolfenbüttel 
Am Morgen haben die Kinder draußen gespielt (Fußball, Golf und Minigolf). Nach unserer Gondelbahnfahrt 
konnten wir Sommerrodeln fahren. Wir hatten viel Spaß, und nicht nur die Kinder  !!!

Dienstag        Vormittag in den Schulen
       2 Schulen ( Remlingen und Sickte ) organisierten Aktivitäten ( Spiele, Kochen, Hexen und Zaubererkleider Anfertigung

Um etwa 19:00 Uhr haben wir uns alle zu einem Abend mit dem Thema "Nachthexen" versammelt
Eine Legende besagt, dass sich im Harz in der Nacht vom 30. April Hexen versammeln und feiern  !!!
                                                     So hatten wir eine tolle Zeit !!!!

Mittwoch      Aktivitäten mit den deutschen Gastfamilien
Donnerstag         Ein Tag im Serengeti Park
Am Vormittag haben wir eine Safari unternommen und nachmittags genossen die Kinder die Attraktionen 
!!!!!

Freitag       Besuch der Stadt Wolfenbüttel
Durch eine Foto-Safari konnten wir die schöne Stadt Wolfenbüttel erkunden!!!! Und nach dem Essen gab es Zeit für Shopping!
 

Samstag       Es ist schon Zeit für die Ruckreise nach Cachan - Was für Erinnerungen !!
Anfang Juni sind dann die Familien in Cachan selbst Gastfamilien für die deutschen Kinder geworden, 
mit einem vollen Terminkalender zur Entdeckung unserer Stadt und Umgebung 


Asterix Park, Eiffel Turm, Bateau-Mouche Bootsfahrt, Vaux le Vicomte Palast, Stade de France und Montmartre
das war alles im Programm.

Austauch von Auszubildenden
Zum ersten Mal, hat der CRIJ einen Praktikanten-Austausch unterstützt.
Auszug von Wolfenbütteler Schaufenster
Der Austausch findet statt im Rahmen des europäischen Austausch-programmes Leonardo da Vinci, in diesem Fall zwischen der CGLS mit dem Gymnasium Maximilien Sorre in Cachan.

Motoren des Austausches sind die Lehrerinnen Esther Husemann (CGLS) sowie Sylvia Rouxel und Vanessa Musette (Gymnasium Maximilien Sorre).
Auf Wolfenbütteler Seite sind die beiden international operierenden Unternehmen MKN und Jägermeister aktiv.
Zwei der deutschen Auszubildenden, die ein achtwöchiges Praktikum in französischen Betrieben wahrnehmen dürften, sind Sina Gnade und Benedikt Fricke. Beide sind im zweiten Lehrjahr Industriekaufmann bzw. -kauffrau bei MKN.Sie wolle die Erfahrungen nicht missen, betonte die junge Frau. In Cachan arbeitete sie in einem neuen Berufsfeld. „Ich war in einem Immobilienbüro tätig, völliges Neuland für mich“, sagte sie. Sie habe sich für diesen Austausch gemeldet, weil sie, unter anderem, ihre französischen (Schul-)Kenntnisse verbessern wollte.Ihr Kollege arbeitete in einem Unternehmen, das Überdachungen herstellt.Der Schulleiter der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Wolfenbüttel, Carl-Gotthard-Langhans-Schule (CGLS) hatte zu einem kleinen Empfang in die Schule geladen. Dabei waren die Austauschazubis aus Wolfenbüttel und Cachan, Vertreter der deutschen Unternehmen, die französischen Auszubildenden einen Praktikumsplatz gewährten, und Landrat Jörg Röhmann.Die Beteiligten – Jorg Röhmann sowie Praktikanten und die Lehrerinnen – hoffen, dass man das Austausch-Projekt fortsetzen kann.

Das CRIJ unterstützt auch Austausch, Entdeckungsreisen und Studienreisen
die von den Schulen organisiert werden.

Die Gesamtschulen Paul Bert, Victor Hugo und Saint-Joseph und auch die Gymnasien Gustave Eiffel und Maximilien Sorre führen oft ihre eigenen interna-tionalen Projekte durch und werden vom CRIJ finanziell oder logistische unterstützt.

Und auch mit Spanien

Das Gymnasium Maximilien Sorre organisiert seit 2010 einen Praktikantenaustausch mit dem Gymansium Provençana in Barcelona, über das europäische NETINVET Netzwerk,
im Rahmen eines europäischen Austausch-programme dessen Ziel  eine bessere Mobilität der Studenten in Europa ist.
15 Studenten aus Spanien dürften so 10 Wochen Praktika in französischen Firmen der Frachtzone Orly machen.
Sie haben da die Prozesse im Import und Export kennengelernt.
Während ihres Aufenthalts, haben sie im Studentenhaus CROUS in Cachan gewohnt.
In der Zwischenzeit haben auch 15 französische Studenten aus Cachan Praktika bei Firmen im Großraum Barcelona, mit Unterstützung von Betreuerfirmen, im Bereich Kundenbetreuung und Prospektion absolviert.
Alle Firmen die diese Praktikum angeboten haben, haben sich sehr positiv über den Kenntnisstand und die Ernsthaftigkeit der Studenten geäußert und wollten wieder Praktikanten aufnehmen.